Wie Sie Buchungen am Wochenende noch gezielter eingrenzen

von Dennis Jürgensen am 03.03.2017 08:45:00

In dem vierten Teil dieser Serie erfahren Sie, wie man die Ergebnismenge aus dem letzten Teil dieser Serien unter Umständen noch weiter einschränken und tatsächliche Ausreißer ausfindig machen kann. So befragen Sie Ihre Fachabteilungen noch gezielter.

 

Teil IV der Serie: "Buchungen am Wochenende"

1. Buchungen am Wochenende in SAP und das Fraud Triangle
2. So identifizieren Sie Buchungen am Wochenende
3. Vor welchen Buchungen am Wochenende Sie nicht die Augen verschließen können
4. Wie Sie Buchungen am Wochenende noch gezielter eingrenzen

 

Batch_Input_Mappe. 3d

Die SAP Batch-Input Mappen

In einer unser vorherigen Blog Posts hatten wir die Thematik der SAP Batch-Input Mappen schon einmal erwähnt. Damals handelte der Blog Post von Superusern und dem Verdacht eines Missbrauchs der SAP Batch-Input Mappen. In diesem Beitrag möchten wir allerdings nur die ungewöhnlichen Buchungen mit einer kritischen Belegart identifizieren und damit die Batch-Input Mappen aus der Ergebnismenge separieren. Welche Belegarten als kritisch zu betrachten sind, haben wir im letzten Post bereits analysiert. Heute möchten wir die Menge der Ergebnisse unter Umständen weiter einschränken und um die SAP Batch-Input Mappen reduzieren. Als Ergebnis erhalten wir so alle Buchungen im SAP System, die nicht automatisiert und somit manuell am Wochenende durchgeführt wurden.

 

SAP Batch-Input Mappen im Zusammenhang identifizieren

Im letzten Blog Post haben wir bereits SQL Statements auf die SAP Tabelle BKPF (Belegkopf für Buchhaltung) verwendet. Daher müssen wir das Statement aus dem letzten Teil der Serie nur noch leicht anpassen, um zu erfahren, ob Batch-Input Mappen des Nutzers am Wochenende ausgeführt wurden. Das betreffende Feld steht, wie bereits erwähnt, auch in der SAP Tabelle BKPF unter dem Namen: GRPID (Name der Batch-Input Mappe). So fügen wir den Parameter GRPID einfach mit in die SELECT Bedingung des SQL Statements ein:

SELECT BKPF.MANDT, BUKRS, GJAHR, BELNR, USNAM, USTYP, BLART, GRPID FROM…

 

Sollte das Ergebnis der Abfrage ausschließlich Werte für das Feld GRPID ausweisen, dann wurde an dieser Stelle keine manuelle Buchung am Wochenende vorgenommen. Dann haben Sie noch, falls nicht bereits geschehen, die Möglichkeit die Batch-Input Mappe zu analysieren. Mein Trainingsdatensatz aus dem letzten Teil ergab für diese Analyse leider ausschließlich "null“-Werte, sodass ich Stichproben der 40 Feststellungen aus dem letzten Teil mit der Fachabteilung diskutiert habe. Ist das Feld GRPID also nicht ausgeprägt, so handelt es sich bei der Buchung um eine manuell durchgeführte Buchung am Wochenende. Bei einem anderen Trainingsdatensatz hatte ich mehr Glück mit den Batch-Input Mappen. Das Ergebnis sieht dann folgendermaßen aus:

 

SQL Auswertung-3.jpg

 

Sie haben den Teil des Blogs mit der Anleitung verpasst? Dann gelangen Sie hier direkt zum Download der Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive der relevanten SQL Statements:

 

Download pdf

 

Topics: prozessübergreifend, SAP Audit, SQL, Accounting, Batch-Input Mappe, Buchungen am Wochenende

Blog Kommentar