Sonstige

Wie nur erkläre ich es meinen Kindern?

3 min. Lesezeit
Alexander Rühle

Verfasst von

Alexander Rühle

Revisor-einfach-erklaert

Haben Sie schon mal versucht Ihren Kindern oder Ihren Großeltern zu erklären, womit Sie als Revisor Ihr Geld verdienen und was Sie so den ganzen Tag auf der Arbeit machen? Damit Sie gut für die Feiertage gewappnet sind, folgt jetzt ein leicht verständlicher Erklärungsversuch.

Bemüht man zunächst den Suchmaschinen-Giganten mit Suchphrasen wie: "Was macht ein Revisor" oder "Revision einfach erklärt", dann stolpert man schnell über die Unterscheidung von "internem Audit" oder "externem Audit" oder den verschiedenen Arten "System-, Prozess- oder Produktaudit". Aber wie erklären Sie denn einem kleinen Kind, was ein Systemaudit ist? Schnell hat man sich verzettelt und am Ende stehen mehr Fragezeichen als Antworten im Raum. Anscheinend also gar nicht so einfach.

Natürlich sind wir in dem Zusammenhang nicht die Ersten, die das versuchen, sodass ich Ihnen die ersten zwei Ergebnisse meiner Recherche zunächst vorstellen möchte.

Mohammed Rashid

Mohammed Rashid arbeitet als Revisor bei einer Bank und wurde von seinem acht Jahre alten Sohn gefragt:

"Papa was machst du eigentlich im Büro?"

Er fühlte sich "unerwartet unvorbereitet", was für Revisoren eine durchaus seltene Situation darstellt. Nach einer kurzen Bedenkzeit antwortete er aber:

“My job is to ensure that your dreams are protected by making sure that no one dare to touch that money."

oder sinngemäß auf Deutsch:

Meine Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass deine Träume beschützt werden, indem ich dafür sorge, dass niemand es wagt, dein Geld anzufassen / zu klauen.

Im Zusammenhang mit der Bank ist das mit Sicherheit keine schlechte Erklärung, wobei Mohammed Rashid grundsätzlich fortfährt:

"We protect the dreams of various stakeholders including our shareholders, our customers, our staff and even the external stakeholders. [...]"

That Audit Guy

That Audit Guy erwähnt zunächst die unterschiedlichen fachlichen Hintergründe von Revisoren: Steuerberatung, IT, Ingenieurwesen, Jura oder auch Krankenpflege. Diese Vielseitigkeit macht die Jobbeschreibung zu Weihnachten jedoch auch nicht gerade einfacher, sodass er seiner Oma folgende Erklärung lieferte:

"We determine if organizations (1) make wise use of time and money, (2) follow the “rules” and (3) operate with integrity."

oder sinngemäß auf Deutsch:

"Wir ermitteln, ob Unternehmen Zeit und Geld sinnvoll nutzen, die Regeln befolgen und mit Integrität arbeiten."

Schon mal gar nicht so schlecht oder?

In den Kommentaren zu dem Artikel findet sich allerdings eine sehr treffende Analogie, die es ganz einfach beschreibt:

"Sometimes I use a “bee” analogy, where I help the business flower by cross-pollenating ideas from one area to another." - Rick Fowler

zu Deutsch:

Manchmal benutze ich eine "Bienen"-Analogie, indem ich eine Abteilung mit den Ideen einer anderen bestäube.

Wenn man genauer darüber nachdenkt und die Analogie etwas auf sich wirken lässt, dann ist die Erklärung sogar ziemlich clever. Nehmen wir z.B. ein Prozessaudit des Einkaufs, dann wird in der klassischen Welt zunächst ein Interview mit dem zuständigen Abteilungsleiter vereinbart und verschiedene Unterlagen angefragt, um den IST Zustand zu erheben. Auf der Grundlage können anschließend Probleme oder Verbesserungspotenziale identifiziert werden, um die Einkaufsabteilung mit den gewonnenen Erkenntnissen zu bestäuben.

Mein Vorschlag

"Revisoren sind die Ärzte eines Unternehmens."

Sie sind Allgemeinmediziner: Ich stelle den Fachbereichen viele Fragen um zu verstehen, wie es den Abteilungen geht.

Sie sind Zahnärzte: Ich fühle den Fachabteilungen regelmäßig auf den Zahn und schaue mir an, ob Sie Ihre Aufgaben gut und regelmäßig gemacht haben.

Sie sind Radiologen: Ich habe tolle Geräte, mit denen ich die Daten und Prozesse der Abteilungen sichtbar machen kann und auf den Bildern erkenne, ob der Prozess krank ist.

Aber manchmal, da sind wir auch die Polizei des Unternehmens und vernehmen Mitarbeiter, denen etwas vorgeworfen wird. Das ist aber selten. Und ganz selten holen wir sogar die richtige Polizei.

Spätestens dann leuchten die Augen der Kinder, zumindest die der Meinen.

Wie erklären Sie Ihrer Familie zu Weihnachten was Sie so den ganzen Arbeitstag machen? Lassen Sie es uns als Kommentar wissen!

In diesem Sinne wünscht das gesamte Team von zapliance eine geruhsame Weihnachtszeit im Kreise der Familie sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

zapliance Newsletter

Erhalten Sie wertvolle
News und Angebote zur Prüfung von SAP direkt in Ihr Postfach!

zapliance Kunden

Unsere Empfehlungen für Sie

Kommentare