Verschenken Sie Skonto wegen schlecht gepflegter Zahlungsbedingungen in SAP?

von Prof. Dr. Nick Gehrke am 21.04.2017 08:45:00

Das Ziehen von Skontobeträgen bei eingehenden Rechnungen ist eines der einfachsten Methoden, um Kosten im Unternehmen einzusparen. Damit das gelingt, müssen Zahlungsbedingungen richtig und zeitnah in SAP gepflegt sein. In dieser vierteiligen Blog Serie möchte ich Ihnen zeigen, wie man verwendete Zahlungsbedingungen mit Hilfe von Datenanalysen untersucht, um der Frage nachzugehen, ob Skontobeträge nicht ausgenutzt werden.

 

Teil 1 der Serie: "Zahlungsbedingungen in Kreditorenstammdaten"

1. Verschenken Sie Skonto wegen schlecht gepflegter Zahlungsbedingungen in SAP?
2. Zwei Schritte zur Analyse von schlechten Zahlungsbedingungen in SAP
3. Zahlungsbedingungen revised: Wie Sie Ihre Kreditorenstammdaten aufräumen
4. So werten Sie Ihr Zahlungsverhalten in SAP aus

 

Keine Skonto wegen schlecht gepflegter Zahlungsbedingungen mehr verschenken

 

Sind ja nur ein paar wenige Prozente...

Ein oder zwei Prozent Skonto hören sich nicht viel an, oder?

Stimmt.

Aber der Betriebswirt weiß: Eine bessere "Geldanlage" als Skonto ziehen als eine Form des Lieferantenkredits kann es gar nicht geben.

Warum?

Weil die ein oder zwei Prozent Skonto sich nicht auf ein Jahr beziehen, sondern auf nur wenige Tage, häufig 20 oder 30 Tage. Nun rechnen Sie das mal auf ein Jahr hoch! In Zeiten von Niedrigzinsen besser als jede andere Anlageform.

Aber bei vielen 100 oder 1000 Rechnungen in größeren Unternehmen darf man dafür nicht den Überblick verlieren und muss rechtzeitig zahlen.

Wie geht das?

In den Stammdaten sollten die Zahlungsbedingungen Ihrer Lieferanten gepflegt sein, dann kann die Zahlung auch fristgemäß automatisch in den Zahllauf gelangen und Skonto ausgenutzt werden.

 

Nach Studium der Blog Serie wissen Sie:

  • wie in SAP Zahlungsbedingungen organisiert sind und
  • wie Sie in SAP Lieferanten mit schlecht gepflegten Zahlungsbedingungen herausfinden und
  • wie Sie Ihr Ihr Sie eigenes Zahlungsverhalten auswerten können.

Warum fehlen Zahlungsbedingungen in SAP Lieferantenstammdaten?

Fehlende Zahlungsbedingungen sind häufig Ergebnis schlecht gepflegter Stammdaten aufgrund mangelnder Information oder Motivation bei der Stammdatenanlage. Wenn die Kreditorenstammdaten nicht ordentlich bzgl. der Zahlungsbedingungen gepflegt sind, dann können auch Rechnungen solcher Lieferanten nicht automatisch in SAP zur Zahlung vorgeschlagen werden.

 

Wie verhindert man, dass Zahlungsbedingungen in Lieferantenstammdaten fehlen?

Eine vollständige Pflege der Stammdaten sollte sichergestellt werden durch eine durchdachte interne Unternehmensrichtlinie zur Stammdatenpflege (Masterdata Governance), die Aussagen zur Pflege von Zahlungsbedingungen enthält.

Weiterhin wäre es denkbar, die Datenfelder für die Zahlungsbedingung technisch als SAP Pflichtfelder zu definieren, sodass eine Stammdatenpflege ohne eine Eingabe der Zahlungsbedingung gar nicht mehr möglich wird.

 

Download

 

Im nächsten Teil dieser Serie erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe einer Datenanalyse die Zahlungsbedingungen in Ihren Kreditorenstammdaten auswerten können.

 

Topics: Einkauf, SAP Audit, Zahlungsbedingungen, Skonto

Blog Kommentar