Prof. Dr. Nick Gehrke

Verfasst von

Prof. Dr. Nick Gehrke

Prüfer im Home Office - Was Sie jetzt tun können

Die Corona-Krise ist in aller Munde und die Frage nach der Bedeutung für Freunde und Familie bewegt jeden von uns. Jetzt, wo der erste Schreck verdaut ist, stellt sich aber auch die Frage, was die Krise für uns Revisoren bedeutet? Der Beruf des Revisors ist viel mit Reisetätigkeit und dem persönlichen Kontakt mit Mitarbeitern und Kollegen verbunden. Entfällt im Moment wohl alles. Reisetätigkeit: gestrichen. Mitarbeiter und Kollegen: viele im Home-Office. Ihr Revisionsplan hat sich gerade in Luft aufgelöst? Und was machen Sie als Revisor? - Machen Sie aus der Not eine Tugend! Lassen Sie uns checken, was Sie in diesen Tagen als Revisor machen können! Am Ende wartet außerdem ein besonderes Angebot auf Sie!

Das eine oder andere Audit dürfte im Moment wohl „ins Wasser fallen“. Tochtergesellschaft in Italien? Audit erstmal verschoben. Reise in Bahn und Flugzeug notwendig? Sie werden gar nicht erst am Zielort empfangen.

Kollegen machen Home-Office? Aber was machen Sie?

Sie machen das besser auch. Aber was gibt es da zu tun?

Lassen Sie uns einen kühlen Kopf bewahren und erstmal die Lage analysieren. Ein mir gut bekannter Hochschullehrer sagt immer: „Daten, Ziele, Instrumente“. Diese Dreiteilung ist einfach, also lassen Sie es uns so einmal durchgehen.

Daten

Halten wir in der Community der Revisoren einmal kurz inne und tauschen wir uns über die Lage aus: Ich würde mich freuen, wenn Sie sich an unserer Erhebung zur „Lage der Nation“ – gemünzt auf die Revisionscommunity – beteiligen. Wenn wir alle mitmachen, können wir schon in einem unserer nächsten Blogartikel mit statistischer Genauigkeit über die Lage der Revisionscommunity berichten.

Also, wie steht es bei Ihnen?

 

Diese Umfrage wurde beendet. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Ich bin gespannt auf Ihre Antworten!

 

Ziele – und wie man aus der Not eine Tugend macht

Was sind nun Ziele im Angesicht der aktuellen Krisensituation?

Die Ziele in der Revision können aus meiner Sicht unterschiedlich sein. Dabei gibt es Zielsetzungen, die eigentlich nur versuchen, die Kosten in Anbetracht der Einschränkungen gering zu halten. Man kann aber auch Ziele definieren, die etwas fantasievoller sind und die „gewonnene“ Zeit in neue Möglichkeiten und Erkenntnisse „transformieren“.

Eher klassisches oder regressives Verhalten könnte zu folgenden Zielen in dieser Situation führen:

  • Mitarbeiter der Revision sollen erstmal Ihre Überstunden abbauen und in den „Urlaub“ gehen.
  • Mitarbeiter der Revision sollen sich entweder sekundären Aufgaben widmen oder sich neue Aufgaben suchen (z.B. Aufräumarbeiten, ob nun in der physischen Welt oder digital).
  • Mitarbeiter der Revision werden als Ressourcen kostenminimal in einen „Wartezustand“ versetzt (z.B. Zwangsurlaub oder Kurzarbeit).

 

All dies sind Ziele, die darauf ausgerichtet sind, die Krise kostenminimal zu überbrücken. Dieses Vorgehen scheint mir verständlich, es ist aber keineswegs eine optimale Art und Weise mit der Krise umzugehen.

Denn jetzt zeigt sich, wie wichtig Digitalisierung ist und ob wir Digitalisierung können! Jetzt ist es Zeit, innovative Alternativen der Revisionsarbeit zu betrachten. Denn „alternativlos“ ist keine Option, dieses Denken sollte dem „Gestern“ angehören!

Machen Sie deshalb aus der Not eine Tugend und definieren Sie folgende Ziele in Ihrer Revisionsabteilung:

  • Nutzung eines datengetriebenen Ansatzes für die Gewinnung von revisorischen Erkenntnissen bei Vermeidung von Reisetätigkeiten und Sozialkontakten.
  • Ausnutzen von Skaleneffekten bei der Automatisierung von Datenanalysen.
  • Aufbau eines Maßnahmenplans zum Voranbringen der Digitalisierung der Revisionsabteilung.

Meine Empfehlung: Gehen Sie doch mal ein paar Minuten in sich und überlegen Sie sich, wie Sie es in die Hand nehmen wollen!

 

Instrumente

Kommen wir vom „Was“ (Ziele) zum „Wie“ (Instrumente). Einige Instrumente klangen oben ja bereits an: Überstundenabbau, Zwangsurlaub, Kurzarbeit. Diese Instrumente kennen Sie aus Funk & Fernsehen – und es sind nicht die, welche wir empfehlen wollen.

Wir unterstützen Sie bei der Digitalisierung Ihrer Revisionsabteilung. Was bleibt Ihnen jetzt auch anderes übrig, als auch mal etwas Neues, Innovatives und vollständig Digitales ausprobieren? Also, hier kommt die Transformation der Not zur Tugend:

  • Digitalisieren Sie Ihr Audit: Nutzen Sie zap Audit für ein digitales Audit vom Einkaufsprozess, über den Verkaufsprozess bis ins Accounting und Anlagevermögen / Inventory. Eine besonders gute Nachricht: Mit unserem Aktionsangebot (Angebot ist ausgelaufen) können Sie mit einer vollwertigen Softwareversion loslegen – ohne einen Cent Anschaffungskosten und aus dem Home-Office!
  • Doppelzahlungen finden und zurückholen mit Künstlicher Intelligenz: Nutzen Sie zap Cash und lassen Sie mit der zapliance Artificial Intelligence die wichtigsten Fälle von Doppelzahlungen aufdecken!

Beides ist sehr gut im Home-Office möglich!

Sicherlich weniger „literarisch“ begabt – aber mit klarer Botschaft – verbleibe ich mit einem leicht angepassten, wohlbekannten Spruch:

„Stell Dir vor, es grassiert der Wahnsinn und keiner macht Home-Office … Dann kommt der Wahnsinn zu Dir“

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Nick Gehrke

zapliance Newsletter

Erhalten Sie wertvolle
News und Angebote zur Prüfung von SAP direkt in Ihr Postfach!

zapliance Kunden

Unsere Empfehlungen für Sie

Kommentare