Allgemeine Vermietbedingungen

 

 

Allgemeine Vermietbedingungen

 

1. Zustand des Mietgegenstandes.

Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand schonend und fachgerecht zu behandeln.

2. Mietpreis

Der Mietpreis ergibt sich aus dem inpiduellen Auftrag.

3. Fälligkeit, Mietdauer

Der Mietpreis ist zu Beginn der Mietzeit fällig. Die Mietzeit beginnt drei Tage nach Versand der Hardware durch zapliance (Vermieterin) und beträgt mindestens acht Wochen.

4. Beschädigungen, Anzeigepflicht

Bei jeglicher Beschädigung des Mietgegenstandes während der Mietzeit ist der Mieter verpflichtet, die Vermieterin unverzüglich über alle Einzelheiten des Ereignisses, das zur Beschädigung des Mietgegenstandes geführt hat, schriftlich zu unterrichten.
Der Mieter hat alle Maßnahmen zu ergreifen, die der Aufklärung des Schadenereignisses dienlich und förderlich sind. Dies umfasst insbesondere, dass er die Fragen der Vermieterin zu den Umständen des Schadensereignisses wahrheitsgemäß und vollständig beantworten muss und den Ort des Schadensereignisses nicht verlassen darf, bevor die erforderlichen und insbesondere für die Vermieterin zur Beurteilung des Schadensgeschehens bedeutsamen Feststellungen getroffen werden konnten bzw. ohne es der Vermieterin zu ermöglichen, diese zu treffen.

5. Haftung des Mieters

Bei Beschädigungen oder Verlust des Mietgegenstandes und bei Mietvertragsverletzungen haftet der Mieter grundsätzlich nach den allgemeinen Haftungsregeln. Insbesondere hat der Mieter den Mietgegenstand in dem Zustand zurückzugeben, in dem er es übernommen hat.

6. Rückgabe des Mietgegenstands

Der Mietvertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit. Setzt der Mieter den Gebrauch des Mietgegenstandes nach Ablauf der vereinbarten Mietzeit fort, so gilt das Mietverhältnis nicht als verlängert. § 545 BGB findet keine Anwendung.

Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand zum Ablauf der Mietzeit der Vermieterin am vereinbarten Ort und, sofern nicht anders vereinbart, während der üblichen Geschäftszeiten, zurückzugeben.

Beim Versand der zapliance Hardware stellt der Auftraggeber sicher, dass:

- die Hardware in den Originalkartons oder adäquater Verpackung sicher verpackt sind,
- Notebooks bis €2.500 versichert sind,
- Server bis €25.000 versichert sind,
- die Hardware mit Express versandt wird.

Bei Verletzung der Rückgabepflicht haften mehrere Mieter als Gesamtschuldner.
Gibt der Mieter den Mietgegenstand - auch unverschuldet – zum Ablauf der vereinbarten Mietdauer nicht an die Vermieterin zurück, ist diese berechtigt, für die Dauer der Vorenthaltung als Nutzungsentschädigung ein Entgelt mindestens in Höhe des zuvor vereinbarten Mietzinses zu verlangen; die Geltendmachung eines weiteren Schadens ist nicht ausgeschlossen.

7. Kündigung des Mietverhältnisses

Die Parteien sind berechtigt, den Mietvertrag entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu kündigen. Die Vermieterin kann den Mietvertrag außerordentlich fristlos aus wichtigem Grund kündigen.

Als wichtiger Grund gilt insbesondere:

- erhebliche Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Mieters
- nicht eingelöste Bankeinzüge / - Schecks,
- gegen den Mieter gerichtete Zwangsvollstreckungsmaßnahmen,
- mangelnde Pflege des Mietgegenstandes,
- unsachgemäßer und unrechtmäßiger Gebrauch.

Sofern zwischen Vermieterin und Mieter mehrere Mietverträge bestehen und die Vermieterin zur außerordentlichen fristlosen Kündigung eines Mietvertrages aus wichtigem Grund berechtigt ist, kann sie auch die anderen Mietverträge außerordentlich fristlos kündigen, falls ihr die Aufrechterhaltung auch der weiteren Mietverträge aufgrund grob treuwidrigen Verhaltens des Mieters nicht zumutbar ist.

Dies ist insbesondere der Fall, falls der Mieter 

- einen Mietgegenstand vorsätzlich beschädigt;
- der Vermieterin einen am Mietgegenstand entstandenen Schaden schuldhaft verschweigt oder einen solchen zu verbergen versucht;
- der Vermieterin vorsätzlich einen Schaden zufügt;
- mit Mietzahlungen in Gesamthöhe von wenigstens einer Wochenmiete mehr als fünf Bankarbeitstage im Verzug ist.

Kündigt die Vermieterin einen Mietvertrag, ist der Mieter verpflichtet, die Mietgegenstände samt sämtlichem Zubehör unverzüglich an die Vermieterin herauszugeben.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

Kontakt
Top